Home l Kontakt l Impressum  
zu gemeinde  


Sele: Haus mit einem Raum

Große Resonanz fand der Vortrag von Willi Follmann in Sehlem. Im Bürgersaal referierte der geschichtskundige Vorsitzende des Peter-Zirbes-Kulturkreises vor einer unerwartet zahlreichen und überaus interessierten Zuhörerschaft von etwa 120 Gästen. Als Vertreterin des Festausschusses
konnte Hella Ries etwa 120 Gäste aus allen Altersgruppen begrüßen.

     
zu Einrichtungen
zu Geschichte
zu Veranstaltungen

In seinem chronologischen Geschichtsabriss begann Willi Follmann in der Eisenzeit mit den keltischen Besiedlungsformen und Lebensweisen. Der anschließende Einfluss der römischen Eroberer sei in vielerlei Hinsicht für diese Gegend prägend gewesen. Auf fränkischen Ursprung gehe vermutlich die Ortsbezeichnung Seleheim zurück, erklärte Follmann. Sele war ein einräumiges Gebäude – vielleicht eine ausgediente Villa rustica. Die im Wittlicher Raum und im Salmtal eher seltene Endung -heim bedeute Wohnung. Also eine Wohnung im einräumigen Haus. Willi Follmann führte seine Zuhörerschaft durch die mittelalterliche Feudalzeit mit Zehntabgaben, Kriegen, Missernten, Pest und Hexenwahn, durch die französisch-napoleonische Zeit, das Preußentum, die zwei Weltkriege des 20. Jahrhunderts bis hin in unsere Tage.

An den zweistündigen Vortrag schloss sich eine Frage- und Diskussionsrunde an. Ortsbürgermeister Norbert Mehrfeld bedankte sich bei dem Referenten und überreichte ein Präsent. Der Festausschuss lud anschließend zu einem Umtrunk mit Viez und Schmalzbroten ein.

zu Veranstaltungskalender
gehe zu historisches Dorffest 2015
zu 1000 Jahre Sehlem
zu Vereine
zu Freizeit
zu Links